E- Jugend: 10. Spieltag FC Schwedt vs. Casekow

E- Jugend: 10. Spieltag FC Schwedt vs. Casekow

Am Sonntag, den 08.03.2015 startete die Rückrunde unsere E- Junioren bei herrlichem Fußballwetter in Schwedt. Wir waren zu Gast beim FC auf der Waldsportanlage. Unseren Kickern merkte man, dass es nach langer Zeit, das erste Spiel wieder auf dem Rasen war. Weiterhin war über das gesamte Spiel gesehen auffällig, wie zaghaft unsere Spieler in die Zweikämpfe gingen. Da muss einfach mehr kommen, wobei es auch keine Rolle spielt, dass der Gegner körperlich überlegen war. Die erste Druckphase des FCS wurde erfolgreich überstanden und wir kamen besser ins Spiel. In der 5. Minute gelang ein Zuspiel von Tom Schleede in die Spitze zu Phillip Wein. Phillip erzielte aus der Drehung das 0:1. Schwarz-Weiß blieb jetzt weiter am Drücker. Mit dem gleichen Spielzug gelang das Spielgerät abermals zu Phillip in die Spitze. Er spitzelte kurz vor Torsteher Joey Niels Tabor den Ball über die Torlinie zum 0:2 (7.). Kurze Zeit später tauchte Tom allein vorm gegnerischen Tor auf, jedoch behielt Tabor die Oberhand. Mit einem langen Ball wurde unsere Abwehr überspielt und Gorden Schönwetter schloCase vs. Fcsss überlegt zum 1:2 Anschlusstreffer ab (10.). In der Folgezeit gestaltete sich das Match ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte besaß der FCS mit einem Pfostenschuss in der 15. Minuten durch Benito Grulich. Im Spielaufbau wurde der Ball auf Seiten von Casekow zu leicht hergeschenkt. Die sich bietende Chance nutzte Toni Joel Schmidt mit einem wuchtigen Schuss in den linken Torgiebel (20.). Bis zur Halbzeitpause passierte nichts mehr, sodass es mit dem Remis im 2. Spielabschnitt weiter ging. Schwarz-Weiß erwischte den besseren Start. Der als Eingabe gedachte Ball von Cedric Brandenburg fand auf kuriose Weise den Weg direkt in Tor zur erneuten Führung (2:3). Ähnlich kurios fiel der Ausgleichstreffer zum 3:3 durch Schönwetter auf der Gegenseite (35.). Phillip bereitete die nächste Chance für Tom vor. Leider setzte er seinen Schuss zu hoch an, sodass der Ball über den Querbalken flog (38.). Bei einem hohen Ball verschätzte sich die Casekower Abwehr. Schönwetter bedankte sich mit dem 4:3 für das Gastgeschenk (42). Casekow versuchte in der verbleibenden Spielzeit den Ausgleich zu erzielen, wofür auch die Chancen vorhanden waren aber nicht genutzt werden konnten. Den größten Riesen hatte Phillip auf dem Fuß, als er sich um seinen Gegenspieler drehte. Sein Abschlussversuch war aber zu ungenau und Tabor hielt den Sieg für Schwedt fest (48.).

Fazit: Die Niederlage ist kein Beinbruch. Nichts des do trotz war diese vermeidbar. Wichtig ist es, dass unsere Jungs daraus ihre Lehren ziehen. Ein robustes faires Zweikampfverhalten ist beim Fußball das A und O. Ebenso das Decken vom Gegenspieler, wobei die Balleroberung am Einfachsten ist, wenn man seinen Gegenspieler bereits bei der Ballannahme stört und nicht erst, wenn das Spielgerät bereits verarbeitet ist. Hierbei müssen alle eine Schippe drauf legen, gerade gegen körperlich stärkere Gegner. Das es mal passieren kann, eine Führung aus der Hand zu geben, passiert den „Besten der Besten“ (Beispiel: Champions League Finale 2005 zwischen dem AC Mailand gegen den FC Liverpool ; !3:0! zur Halbzeit für den AC ; Sieger der Partie: Liverpool 😉 ). Es sollte nur kein Dauerzustand werden. 😉

Casekow spielte mit: Ole Petzel ; Robin Dinter ; Philipp Hintenburg ; Colin Flanz ; Cedric Brandenburg (1); Phillip Wein (2) ; Tom Schleede ; Max Dettke ; Lukas Wein ; Friedrich Alexander Meincke