Männer

11. Spieltag

30. Januar 2012

Nach den Niederlagen gegen Angermünde zu Hause und in Gartz war diesmal die Mannschaft von City Schwedt zu Gast in Casekow. Es sollte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel entwickeln.
Das Spiel begann sehr durchwachsen mit mehr Spielanteilen für die Gäste. Etliche lange Pässe sollten die Schwarz-Weiß Abwehr immer wieder vor Probleme stellen. So auch schon in der 3. Minute. Ein Freistoß von der Mittellinie wurde hoch vors Casekower Tor gebracht und Lange verpasste mit seinen Kopfball nur knapp die ganz frühe Gästeführung.
Die nächsten beiden Möglichkeiten hatten wiederum die Gäste. Hinz schickte Lange und der scheiterte am gut reagierenden Dorrmann. (18.) Nur eine Minute später, eine Flanke von der linken City-Angriffseite die Kitzrow unterlief und von den völlig überraschten Augstein sprang der Ball genau vor die Füße von Lange. Dieser zog direkt ab und traf den Pfosten. Casekow versuchte das Spiel von hinten aufzubauen, dies gelang nur dürftig und die Bälle landeten in der vielbeinigen Abwehr der Gäste. Die erste nennenswerte Torchance ergab sich für Löhrs. Jordan konnte sich gut bis zur Grundlinie durchsetzen, flankte auf den eingelaufenen Löhrs, der den Ball dem guten Gästetorwart in die arme köpfte. In der 25. Minute die nächste Schrecksekunde für Casekow. Eine völlig verunglückte Ecke von Obert fiel auf die Latte. Casekows nächste Möglichkeiten im ersten Abschnitt hatten zum einen Löhrs per Freistoss, knapp am Tor vorbei, und Beling mit guten Linksschuss jedoch zu unplatziert.

Das 0:1 für die Gäste zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Lange erlief sich einen langen Ball als Casekows Hintermannschaft schlief und schob den Ball ins Tor. (32.) City wollte gleich nachlegen. Hinz verfehlte das Tor per Kopf knapp und sein Linksschuss streichelte noch den Pfosten. Kurz vor der Halbzeit noch die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Aus einem Gewühl im City-Strafraum sprang der Ball Kaszemeikat vor die Füße, dieser jedoch am gut reagierenden Sorgalla scheiterte. Mit dem Stand von 1:0 aus City Sicht ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ein etwas anderes Bild. City war hauptsächlich bemüht die Führung über die Zeit zu bringen und Casekow war bestrebt den Ausgleich zu erzielen. Die Heimmannschaft kam zu vielen Ecken, die alle samt nicht ordentlich von der City-Abwehr geklärt werden konnten. So konnte Sorgalla einen Hinz Kopfball mit müh und Not an die Latte lenken. Zachowski tauchte allein im Strafraum auf, konnte die Flanke von Löhrs aber nicht wie gewollt im Tor unterbringen. City konnte nur Entlastungsangriffe setzen und einer davon führte fast zum 2:0. Ziehlke tauchte völlig frei vor Dorrmann auf, doch dieser behielt sein Team mit klasse Reflex im Spiel. In der 78. Minute traf Beling nach gutem Zusammenspiel mit Löhrs den Innenpfosten und der Ball trudelte vom Tor weg. Eine harmlose Hereingabe aus dem Halbfeld brachte den langersehnten Ausgleich. Kaszemeikat vollendete in Stürmermanier, nutzte die Unstimmigkeit von Libero und Torwart aus und köpfte am herauslaufenden Keeper vorbei zum 1:1. (85.) Nun wollte Casekow das Spiel in den letzten 5 Minuten noch für sich entscheiden. Löhrs lief alleine aufs Tor zu, wollte für Kaszemeikat quer legen, doch dabei versprang ihm der Ball sodass diese Chance verpuffte. Den größten Riesen hatten aber noch die Gäste. Wiederum wurde Casekow ausgekontert. Lange, der mindestens 3 m im Abseits stand, war frei durch und Dorrmann klärte die Situation mit klasser Parade. Zum Glück wurde diese klare Fehlentscheidung des Schiedsrichterassistenten nicht die Spiel entscheidende Situation. Denn viele hitzige und auch übertriebene Aktionen wurden von den sehr gut agierenden Schiedsrichtern aus der westlichen Uckermark gut geregelt.

Weiterhin war die Leistung von Casekow nicht ausreichend und man verschenkte 2 Punkte.So endete ein ausgeglichenes Spiel, das ohne spielerische Höhepunkte auskam, Unentschieden.

Casekow: A. Dorrmann, A. Hoppe(C), B. Augstein, T. Kitzrow, D. Hinz, Ch. Löhrs, M. Zachowski, Ch. Beling, P. Marks, Ch. Jordan, D. Kaszemeikat

[nggallery id=6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.