Männer

13. Spieltag

30. Januar 2012

Am 13. Spieltag gastierte der SV Uckermark Wilmersdorf in Casekow. Nach dem das Schiedsrichtertrio erst in Schönow im Einsatz waren, wurde die Begegnung mit ca. 15. minütiger Verspätung angepfiffen.
In der ersten Halbzeit waren die Spieler des FSV nur körperlich auf dem Platz. Ohne jegliche Aggressivität, Laufbereitschaft und Spielwitz lieferte man eine katastrophale erste Hälfte ab. Bereits in der 12. Minute geriet man wieder ins hintertreffen. T. Sobzig erlief sich einen langen Ball und schob sicher ins lange Eck ein. Bereits 2 Minuten später hätten die Gäste ihren Vorsprung ausbauen müssen. Nach einem flach getretenen Freistoß befand sich die Casekower Hintermannschaft im Tiefschlaf und T. Sobzig kommt zum Abschluss, doch Dorrmann hält glänzend und der Nachschuss wird wegen Abseits zurückgepfiffen. Aus dem nichts fiel dann der völlig überraschende Ausgleich. Kaszemeikat setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und zog aus 22 Metern einfach mal ab. Bei seinem Schuss erwischte er den Gästekeeper auf dem falschen Fuß, sodass dieser den Ball nicht mehr halten konnte. (21.) Wer nun dachte, dass die Heimelf endlich besser ins Spiel kommt wurde maßlos enttäuscht. In den folgenden Minuten wurde quasi um das Gegentor gebettelt und T. Sobzig erzielte in der 35. Minute die erneute Gästeführung. Wiederum erlief er sich einen langen Ball und schob diesen ins kurze Eck ein. Kurz vor der Halbzeit ließ Dorrmann eine Ecke durch die Hände rutschen und der völlig überraschte Wilmersdorfer Stürmer schaffte es nicht den Ball im leeren Tor unterzubringen. So ging man mit einem schmeichelhaften 1:2 in die Halbzeitpause.

Die 2. Hälfte sollte als Vorbild für die kommenden Spiele gelten. Endlich nahm man die Zweikämpfe an, rackerte und spielte als MANNSCHAFT zusammen. In der 52. Minute wurde dies bereits belohnt und Zachowski markierte mit seinem Flachschuss den Ausgleich. Casekow blieb am Drücker und erspielte sich eine optische Überlegenheit, wobei leider noch nicht die großen Chancen heraussprangen. Die einzige Schrecksekunde in Hälfte 2 überstand man schadlos, weil R. Sobzig einen Hochkaräter kläglich vergab. Beling vergab, nach schöner Kombination mit Löhrs, einen Riesen. Sein straffer Schuss flog übers Tor, hier wäre wohl ein plazierter Schuss ins lange Eck die bessere Lösung gewesen. Nur kurze Zeit später schickte Beling Löhrs, doch der Gästekeeper kann Löhrs seinen Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke lenken. Brüssow und Marks verfehlten mit ihren Kopfbällen nach Ecken nur knapp das Tor. 10 Mintuen vor Schluss kämpfte sich Janke durch 3 Gegenspieler durch, jedoch konnte sein Flachschuss sicher pariert werden. Den letzten Riesen hatte dann Löhrs. Er erlief sich einen steilen Pass und versuchte den Torwart zu überlupfen, doch dieser konnte die Situation zum wiederholten male klären.

Casekow: Dorrmann, Augstein, Janke(C), Löhrs, Hein, S. Hoppe, Jordan, Beling, Zachowski, Kaszemeikat(Marks), Eisentraut(Brüssow)

So trennten sich beide Teams, nach 2 völlig unterschiedlichen Halbzeiten 2:2. Im nächsten Ligaspiel trifft man auf die zweite Mannschaft des VFB Gramzow. Ohne die Gramzower nächste Woche zu unterschätzen ist dort ein Sieg Pflicht, um nicht komplett ins Mittelmaß zu versinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.