D- Jugend: 6. Spieltag CitySchwedt vs. SpG Casekow/Gartz

Am Sontag, den 05.11.2017 war pünktlich um 10:00 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein, Anpfiff zum Meisterschaftsspiel bei City Schwedt. Los ging es recht furios. Unsere Mannschaft war nicht bei der Sache. Zu kurzer Rückpass auf Torsteher Aiken Digo, der spielt zu Philipp Hintenburg, welcher unter Bedrängnis die schlechteste Lösung findet und den Ball genau in die Mitte spielt. Michal Bosak nutzt das und schiebt unten links ein (1:0 , 1.). Aufgrund genauso desaströser Zuspiele in Mittelfeld und Abwehr kommt Bosak gleich in der 2. Min zur nächsten Chance, welche nicht verwertet werden kann. Mit dem ersten Angriff der SpG Casekow/Gartz  gelingt es Alexander Meincke den Ball mit der Pieke, an den Innenpfosten ins lange Eck im Schwedter Tor unterzubringen (1:1 , 3.). Carlo Jenek hat die Chance die Partie zu drehen. Nachdem der gegnerische Torhüter einen Ball der eigenen Mannschaft zu weit abprallen lässt, zieht er seinen Schuss knapp links neben das Gehäuse (5.). Auf der rechten Seite gelingt es Mateusz Krol nach Einwurf von Dylan Schuldes sich gegen den Abwehrspieler durchzusetzen. Sein Schuss ins kurze Eck geht aber nur ans Außennetz (7.). Nach einem Torabstoß gelingt es zum ersten Mal gut den Ball sofort wieder zu erobern. Anthony Unger nutzt dies zu einem Distanzschuss aus dem Rückraum, welcher aber genau auf Torhüter Lea Köpsel trifft (8.). Den starken Konter über Mira Drawe schließt Brosak zum 2:1 für den Gastgeber ab (10.). Kurze Zeit später kontert Casekow/Gartz gut. Leider scheitern Mateusz und Alex an Köpsel (12.). Carlo spielt einen herrlichen Steilpass auf Mateusz. Dieser lässt seinen Gegenspieler per Körpertäuschung stehen und schiebt überlegt ins lange Eck ein (2:2 , 13.) Die Gäste waren nun deutlich besser in der Partie und übernahmen die Spielkontrolle. Keine Minute später eine ähnliche Situation, leider legt sich Mateusz den Ball zu weit vor und scheitert am Keeper. Einen indirekten Freistoß bringt Johann Wittoesch hoch vor das gegnerische Tor. Ein Verteidiger berührt den Ball per Kopf ganz unglücklich und das Leder landet in den Maschen (2:3 , 17.). Die erstmalige Führung der SpG, welche nicht mehr hergegeben wurde. Weitere Großchancen ergaben sich in der 19./20. und 22. Minute durch Carlo und Mateusz. Aber erst ein hervorragend ausgespielter Konter über Dylan, welcher mittels Steilpass in die Nahtstelle zwischen zwei Verteidiger Mateusz bedient, führt zum 2:4 Halbzeitstand (25).

Die erste nennenswerte Situation der 2. Halbzeit ereignete sich in der 32. Minute als der kurz vor dem eigenen Strafraum unter Bedrängnis geratene Philipp mit einem Befreiungsschlag fast den gegnerischen Torhüter überwand. An der Mittellinie konnte der Ball den Oderstädtern abgenommen und zu Alex an die Strafraumgrenze gespielt werden. Dieser zog halbhoch ab. Der Torwart, welcher sich auf den herannahenden Ball konzentrierte merkte nicht, wie Mateusz von links kommend in den Schuss lief und ihn sehenswert mit der Hacke entscheidend ablenkte (2:5 , 33.). Der durchaus gute Sturm der Schwedter schaffte es aber trotzdem weiterhin gegen die heute nicht harmonierende Abwehr Akzente zu setzen. So war es wieder ein unkonzentrierter Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, der fast zur Spielstandverkürzung führte. Jean Brandt  rannte allein mit dem Ball auf Aiken zu und scheiterte lediglich an dessen starker Parade (37.). Bosak kam nach Unstimmigkeiten zu einer ähnlichen Chance (40.). Dylan spielt einen Steilpass zu dem als Mittelstürmer eingewechselten Mohammad Sharif. Mohammad wollte am Torhüter vorbeispitzeln, erreichte den Ball aber nicht voll (42.). Die Chancen von Brandt und Kucharczyk vereitelt Aiken super (43. , 45.). Erneut war es eine Standartsituation die zum nächsten Tor führte. Den direkten Freistoß aus ca. 20-m Torentfernung setzt Philipp sehenswert zum 2:6 Endstand ins lange Eck (46.). Trotz des nun eindeutigen Resultats bewiesen die Schwedter Moral und kämpften weiter, was zu einem Pfostenschuss in der 47. Minute durch Bosak führte. Sowohl in der 49. als auch in der 51. Minute hätte Phillip Wein der direkt auf den Torwart lief und Philipp H., der frei vorm Tor aus 5m rechts daneben schoss, die Führung deutlich erhöhen können. Phillip erzielte den letzten Treffer für die SpG, als er sich den Ball an der Strafraumgrenze auf seinen starken rechten Fuß zu recht legte und überlegt ins linke Eck schiebt (53.). Kucharczyk erzielt per direkt verwandelten Freistoß den Endstand von 3:7 (58.).

Casekow/Gartz spielte mit: Aiken Digo, Philipp Hintenburg (1), Mateusz Krol (3), Dylan Schuldes, Alexander Meincke (1), Carlo Jenek, Phillip Wein (1), Anthony Unger, Finn Helwig, Mohammad Sharif, Johann Wittoesch (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.