Männer

Casekow unterliegt Criewen mit Nachwehen

9. November 2013

Mit 0:3 unterlag Casekow die Borussia aus Criewen. Im ersten Abschnitt erzielte Ehrlich in der 16. Minute die Gästeführung. Aus 18 Metern platzierte er seinen Flachschuss genau neben den Pfosten. Auf Casekower Seite scheitere Beling, 2 x per Freistoß, an der Latte. Dies war es auch schon in der ersten Hälfte

Nach dem Seitenwechsel musste Casekow gegen den Wind spielen und das Spiel verlagerte sich in unsere Hälfte. Steinbrecher hielt einen Freistoß stark und verhinderte die frühe Entscheidung. Auf der andern Seite wollte Godau ein Handspiel von Skudlarek nicht sehen. Erst nach anzeigen des Assistenten kam es zum klaren Elfmeter. Ch. Löhrs scheiterte an Oelschläger und trifft im Nachschuss zum 1:1. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abstoß, weil Casekower Spieler zu früh einliefen. Diese Regel muss erstmal allen erklärt werden. Nun war die Casekower Moral gebrochen. Steinbrecher konnte gegen Mutz die Vorentscheidung verhindern. In der 76. Minute erzielte jedoch Brüssow völlig freistehend das 0:2. In der Nachspielzeit verlor Augstein im Spielaufbau den Ball und Mutz ließ sich im 1 vs. 1 nicht lange bitten und erzielte das 0:3. Oelschläger konnte noch ein Jordan Schuss abwehren und A. Hoppe staubte ab. Der Treffer wurde allerdings wegen Abseits nicht gegeben, somit blieb es beim 0:3 für Criewen. Eine Niederlage welche mindestens 2 Tore zu hoch aus fiel, denn die Heimelf war definitiv keine 3 Tore schlechter als Criewen. Die umstrittene Szene beim Elfmeter war der Knackpunkt im Casekower Spiel.
Ein völlig überforderte Schiedsrichter Godau verpfiff das Spiel auf beiden Seiten. Die Casekower werden sich die an den Haaren herbeigezogenen Angaben, nach dem Spiel, nicht gefallen lassen und eine Stellungnahme den Fußballkreis zukommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.