Männer

Casekow verliert beim FCS II

17. September 2012

Casekow verliert erneut und kommt auch in Schwedt bei der zweiten Mannschaft vom FC nicht zum Punktgewinn. Aus dem Vollen konnte auch vor dieser Partie wieder nicht geschöpft werden und so standen 12 Mann auf dem Spielberichtsbogen, genauso wie auf der Gastgeberseite. Schwedt war im Großen und Ganzen die spielbestimmende Mannschaft und ging auch verdient durch einen direkt verwandelten Freistoß von Salis in Führung.Auch Casekow hatte Möglichkeiten, so kam Bauer nach einer guten Finte zum Abschluss, doch sein Schuss war zu ungenau. Brüssow konnte einen katastrophalen Fehler des Schwedter Schlussmanns nicht ausnutzen, Zachowskis Schuss aus ca. 15 Metern war zu unpräzise und erneut Bauer, der eine Direktabnahme nicht entschlossen genug vollzog um den Ball im Tor unterzubringen. Kurz vor der Halbzeit stand dann der Schiedsrichter im Fokus. Erst ein berechtigter Elfmeter für den FC, der schwach geschossen vom Aushilfskeeper Hinz gehalten wird und nur zwei Minuten später zeigt der Schiedsrichter erneut auf den Punkt für den FC, zum Erstaunen aller. Hier wurde ganz deutlich der Ball gespielt und nichts anderes. Zwar nicht gewollt aber gerechterweise landet der Ball am Pfosten und so blieb es beim 1:0 für die Schwedter zur Pause.

Im zweiten Abschnitt verflachte das Spiel auf beiden Seiten. Die Schwedter blieben aber am Drücker, suchte die Entscheidung aber konnten den Ball aus mehreren Möglichkeiten nicht im Tor unterbringen. Wie aus heiterem Himmel der Ausgleich für Casekow. Jordan zeigte schon im Spiel gegen Tantow, wie man einen Torwart in der Kreisliga mit ganz einfachen Mitteln überwinden kann und tat es dem vom FC gleich. Freistoß aus dem Halbfeld, lang aufs Tor gezogen und der Ball zappelt im Netz 1:1.

Der Ausgleich hielt etwa zehn Minuten bevor Fuchs den Ball mit guter Einzelleistung ins Tor schoss. Casekow steckte nicht ein und wollte austeilen und so hatte man kurz vor dem Ende die größte Möglichkeit auf den Ausgleich. Janke konnte den Ball völlig freistehend aus ca. sieben Metern nicht im Tor unterbringen. So setzte M. Freitag den Schlusspunkt und schloss mit einer schönen Einzelleistung zum 3:1 Endstand ab.

Fazit: Eine gute Mannschaftsleistung in der das Glück auf der Casekower Seite war aber nur mit Glück kann man auch kein Spiel gewinnen. Es fehlt einfach die Torgefahr, denn die Möglichkeit ein Tor zu erzielen hat man in jeder Partie in der Kreisliga.

Casekow: Hinz, A. Hoppe, Kitzrow, Augstein, R. Janke, Belz (Beling), Lösler, Zachowski, Bauer, Jordan, Brüssow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.