D- Junioren Nachwuchs

D- Jugend: 7. Spieltag Casekow vs. Penkun

1. Oktober 2018

Am Mittwochabend, den 26.09.2018 fand das vorgezogene Punkspiel gegen den Penkuner SV statt. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, sodass sich eine spannende Partie entwickelte. Bereits in der 1. Minute bricht Alexander Meincke über die rechte durch. Seinen guten Querpass verpasst Finn Helwig knapp. Auf der Gegenseite brennt es im Casekower Strafraum nach einer Ecke. Bartosz Wroblemski setzte seinen Kopfball an den Querbalken. Den Penkuner Angreifer bekam Casekow zu keiner Zeit der Partie in den Griff. Auffällig im Spiel waren die eklatanten Schwächen bei Eckbällen, welche noch eine große Rolle spielen sollten (2.). Bei Schwarz-Weiß läuft der Ball über Finn zu Niklas Henning. Letzterer setzt Alex gut in Szene. Alex vollstreckt ins kurze Eck zur Casekower Führung (1:0 ; 4.). Die Hereingabe von Alex schließt Finn ab. Torsteher Finn Rohloff ist aber zur Stelle (7.). Nach einem leichtfertigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung steuert Wroblewski allein auf Luca Pochzosz zu und lässt dem Keeper keine Abwehrchance (1:1 ; 9.). Ein Freistoß von Schwarz-Weiß wurde abgefangen und im Umkehrspiel lief der gefährliche Penkuner Konter. Wojciech Wroblewski scheitert noch an Luca und am Pfosten, eher sein Bruder B. Wroblewski die Partie dreht (1:2 ; 13.). Casekow steckt nicht auf und erhöht die Offensivbemühungen. Niklas sein Schuss aus der 2. Reihe schlägt im Penkuner Kasten ein (2:2 ; 16.). Beim nächsten Eckstoß der Gäste sehen die Platzherren erneut nicht gut aus. B. Wroblewski bedankt sich mit dem 2:3 (20.). In der 27. Minute legt Philipp Hintenburg sehr gut quer vor dem Tor. Leider traf Finn den Ball nicht richtig, sodass das Leder über den Querbalken flog (27.). Mit einem klasse Sololauf trifft Niklas quasi mit dem Pausenpfiff zum 3:3 Remis (30.). Der zweite Durchgang sollte dem ersten in Sachen Spannung nicht nachstehen.

Mit guter Ballstafette über Philipp und Alex gelangt der Ball zu Finn, welcher sein Team wieder in Front bringt (4:3 ; 31.). Der Schuss von Philipp knallt an die Latte und den Nachschuss von Finn pariert Rohloff erstklassig (33.). Nach einem Freistoß, Gewusel im Casekower Strafraum, Luca Mandt klärt auf der Linie für den bereits geschlagenen Keeper (47.). Ecke? Da war ja was. Wieder schaffte es kein Schwarz-Weißer zu klären und B. Wroblewski gleicht zum 4:4 aus (48.). Philipp`s Schuss pariert Rohloff, gegen den Nachschuss von Finn ist er machtlos (5:4 ; 52.). Nach einem weiteren Standard für Penkun herrscht im Casekower Strafraum Belagerungszustand. In dieser undurchsichtigen Szene behält B. Wroblewski die Übersicht und schiebt zum 5:5 Unentschieden ein (57.). Kurz vor Schluss nochmals Glück für Casekow, das Luca den Abschluss von Wroblewski parieren kann (59.). Eine interessante spannende Partie endete somit Leistungsgerecht mit einem Remis. Schwarz-Weiß geht am Samstag, den 06.10.2018 ab 10:00 Uhr in der Kreisstadt bei Rot-Weiß Prenzlau wieder auf Punktejagd.

Casekow spielte mit: Luca Pochzosz, Benjamin Kruszona, Mohammad Sharif, Angelina Matzdorf, Philipp Hintenburg, Finn Helwig (2), Niklas Henning (2), Mikocaj Kaczmarek, Alexander Meincke (1), Luca Mandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.