E- Junioren Nachwuchs

E1- Jugend: 3. Spieltag Casekow vs. Angermünde

22. März 2016

Am Samstag, den 19.03.2016 begann für uns endlich die Meisterschaftsrunde der E- Junioren, nachdem zwei Spiele (Templin, Schwedt) zuvor aus krankheitsbedingten Gründen ausfallen mussten. Als Gegner hatten wir den Tabellenführer aus Angermünde zu Gast (2 Spiele, 2 Siege). Somit gleich ein dicker Brocken vor der Schwarz-Weißen Brust. In der 2. Minute setzte Robin Dinter einen Distanzschuss platziert an und ließ Torsteher Markus Branding keine Chance (1:0). Ein Einwurf wird von Phillip Wein prima artistisch in den Lauf von Emil Skara verlängert. Emil umkurvt noch den Keeper und schiebt gekonnt ein (2:0). Nachdem die AFC Abwehr nicht konsequent klären kann, erkennt Philipp Hintenburg AFC2die sich bietende Chance und wuchte den Ball ins lange Eck zum 3:0. Bei einem direkten Freistoß von der Mittellinie macht Ole Petzel keine gute Figur im Casekower Tor, sodass der Ball über ihn hinweg im Tor landet (3:1). Torschütze war Dominique Strache, welcher vier Minuten später nicht konsequent angegriffen wird und den Ball prima auf Tero Schröder durch steckt. Schröder ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Riesen sicher zum 3:2 Anschlusstreffer (14.). Aus Casekower Sicht zwei völlig unnötige Gegentore aber so hält man natürlich einen Gegner am „Leben“. Die Truppe behielt aber einen kühlen Kopf und übernahm wieder die Spielkontrolle. Robin bedient den völlig freistehenden Emil, welcher trocken zum 4:2 trifft (18.). Über die rechte Seite macht Philipp H. eine klasse Partie. Er sieht den startenden Emil und bekommt den Ball präzise ans Ziel. Emil schaut noch kurz wie der Torwart agiert und guckt ihn zum 5:2 aus (20.). Bei einer zu laschen Zweikampfführung behält Schröder die Oberhand. Mit seinem Treffer bringt er den AFC auf 5:3 wieder heran (23.). Kurz vor der Halbzeit fängt Tom Schleede in der Abwehr einen Ball ab, marschiert noch ein paar Meter, eher er super Emil frei spielt. Diese Möglichkeit lässt sich der Goalgetter zum 6:3 nicht nehmen. In der Halbzeitpause wurde vom Trainerteam eine konsequentere und vor allem klare Zweikampfführung gefordert. Beim Passspiel sollten sich die Kids auf die Basics besinnen (einfache Pässe und wenigAFC3 Eigenkontakte). In der 28. Minute erkämpft sich Emil den Ball stark von seinem Gegenspieler zurück, zieht sofort ab und trifft zum 7:3. Auf der Gegenseite hält Ole klasse den Schuss von Schröder (30.). Dann schaden sich die Casekower selbst. Beim Klärungsversuch (ohne Not) schießt Ole den mitgelaufenen Cedric Brandenburg an. Von dort aus gelangt der Ball direkt zu Dean Scholz, welcher ohne Probleme einschießen konnte (7:4 ; 32.). In der Folgezeit spielte nur noch der Gastgeber, wobei der AFC erschöpft wirkte. Einen indirekten Freistoß brachte Tom gut vor`s AFC Gehäuse, wobei der Keeper den Ball ins eigene Netz beförderte (8:4). Den prima gespielten Diagonalball von Robin nimmt Emil gut mit, sieht den besser postierten Phillip W., der den Ball über die Linie drückte (9:4). Ein super vorgetragener Angriff. Wieder wird gut kombiniert, den Querpass nimmt Alexander Meincke direkt, verfehlt aber das Tor knapp (40.). Cedric schaltet sich gut ins Offensivspiel ein. Sein strammer Schuss zischt am Torgiebel vorbei. In der 46. Minute nimmt Johann Wittoesch Maß und erhöht auf 10:4. Den Schlusspunkt setzte Emil zum 11:4 Endstand (49.).

Fazit: Die unfreiwillige Spielpause, der zwei ausgefallenen Partien merkte man unserer Truppe an, denn spielerisch war in diesem Spiel noch mächtig viel Luft nach oben. Der Spielrhythmus fehlte einfach. Durch Unkonzentriertheiten hielt man den AFC länger als nötig im Spiel. Auch die Zweikampfführung ließ zu wünschen übrig, welche noch prima im Testspiel gegen die D- Jugend von Prenzlau funktionierte. Alles in Allem kann man mit dem Ergebnis natürlich sehr zu frieden sein aber die Weiterentwicklung steht natürlich an erster Stelle. Die Schwerpunkte für die kommenden Trainingseinheiten stehen fest, sodass das Erlernte besser und sicherer umgesetzt werden kann.

Casekow spielte mit: Ole Petzel ; Phillip Wein (1) ; Emil Skara (6) ; Tom Schleede (1) ; Cedric Brandenburg ; Robin Dinter (1) ; Philipp Hintenburg (1) ; Alexander Meincke ; Johann Wittoesch (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.