E- Junioren Nachwuchs

E2- Jugend: 3. Spieltag Vierraden vs. Casekow

11. April 2016

Am Samstag, den 09.04.2016 absolvierte unsere E2 das Nachholspiel in Vierraden. Der VfL setzt die Casekower Hintermannschaft unter Druck. Aus der daraus resultierenden Balleroberung netzt Philipp Janikowski zum 1:0 (6.). Nur kurze Zeit später setzt sich Eric Reek zu leicht durch. Sein abgefälschter Schuss landet unhaltbar für Luca Pochzosz in den Maschen (2:0 ; 8.). Der Casekower Spielaufbau findet in dieser Spielphase überhaupt nicht statt. Tim Bettac zieht aus dem Rückraum ab und verfehlt das Gehäuse knapp (11.). Johann Witteosch schickt Alexander Meincke in die Tiefe, den guten Querpass kann Mikocaj Kaczmarek aber nicht verwerten (12.). Johann und Alexanders Distanzschüsse landen nur am Außennetz oder knapp neben dem Tor (14.). Schwarz-Weiß ist jetzt deutlich besser im Spiel. Niklas Henning erobert den Ball, setzt Alexander in Szene, welcher um seinen Gegenspieler herum kommt aber den Schuss zu hoch ansetzt (16.). In der 19. vier1Minute wird den Casekowern ein klarer Strafstoß verwehrt, nachdem Mikocaj regelwidrig gestoppt wurde. Quasi im Gegenzug ist Luca zweimal klasse zur Stelle und klärt zur Ecke. Johann schickt erneut Alex auf die Reise. Alex sieht den prima mit gelaufenen Niklas, welcher keine Probleme hatte den Ball im Tor unter zu bringen (2:1 ; 21.). Kurz vor der Halbzeit die nächsten Rückschläge für Casekow. Aus zwei Konteraktionen trifft Reek doppelt zum 4:1 (23. ; 25.). Nach einem verunglückten Abschlag ist Nick Labes zur Stelle und erhöht kurz nach Wideranpfiff auf 5:1 (27.). In der 29. Minute ein erneuter Konter der Platzherren. Luca hält stark gegen Reek. Den Freistoß von Johann kann Giulia Bohn entschärfen (31.). Im Gewühl vor dem Strafraum kann die Casekower Defensive nicht konsequent klären und Maximilian Tabor markiert das 6:1 (37.). Alex bringt über links den Ball gut vor`s Tor, Mikocaj ist zur Stelle (6:2 ; 39.). Der gut getretende Freistoß von Phil Zander finden den Weg direkt ins Tor (7:2). In der 43. Minute kann Alex den Ball gut behaupten und nagelt das Leder ein (7:3). Im Anschluss besaßen nur noch die Platzherren Chancen und trafen durch Janikowski und Bettac zum 9:3 Endstand.

Fazit: Erneut wirkte die Truppe vom Anpfiff an weg, stark verunsichert und agierte äußerst nervös. Die daraus entstehenden Fehler sind die logische Folge. Wieder einmal konnte nicht das eigentliche Potenzial abgerufen werden. Das Umschaltspiel von Angriff auf Verteidigung funktionierte gar nicht. Nach eigenen Ballverlusten wurde nur darauf reagiert, was der Gegner so mit dem Ball treibt, anstatt zu agieren, Zweikämpfe zu suchen und den Ball zurück zu erobern. Das größte Manko vom Team ist das Selbstvertrauen. Wer nicht positiv in ein Spiel geht oder nach Rückschlägen in einer Partie gleich den Kopf hängen lässt, kann keine gute Leistung zeigen.

Casekow E2 spielte mit: Luca Pochzosz ; Johann Wittoesch ; Finn Helwig ; Mikocaj Kaczmarek (1) ; Alexander Meincke (1) ; Niklas Henning (1) ; Angelina Matzdorf ; Florentine Ulrich ; Steven Behnke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.