Männer

Elfer-Krimi verloren

17. August 2014

Der FC Schwedt setzte sich 7:6 nach Elfmeterschießen bei Schwarz-Weiß Casekow durch. Die Schwedter begannen sehr variabel und Casekow hatte große Probleme. So musste Dorrmann früh für Casekow retten. Nach ca. 10 – 15 Minuten kam Casekow besser ins Spiel und stellte sich auf den Gegner ein. So neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Einen Aufregen gab es dann nur noch bis zur Halbzeit. Bozickovic lenkte einen Schütze Schuss an die Latte und Jordan staubte zum 1:0 ab. Leider fand dieser Treffer keine Anerkennung wegen angeblichen Abseits. Welchen Vorwurf will man da den Herrn Haas machen? Er musste die Partie ohne Assistenten leiten und die Heimelf wurde, in dieser Situation, dadurch klar benachteiligt.

2014_2015-1

Zur Halbzeit dann der nächste Schock für Casekow. Keeper Dorrmann musste verletzt vom Platz und Spieler Zootzky ging ins Tor. Es blieb jedoch eine langweilige Partie, die von der Spannung lebte. In der 61. Minute bediente Schütze den völlig freistehenden Jordan, diese schob ganz cool zum 1:0 ein. Schwedt wurde nun offensiver und per Freistoß belohnt. Wendorf sein Sonntagsschuss knalle in den Winkel. Zachowski hätte kurz vor Spielende noch das Spiel entscheiden können, jedoch verfehlte er das Tor.

Die Verlängerung hätten sich alle Beteiligten sparen können, denn in dieser passierte rein gar nichts und die Entscheidung musste vom Punkt her.

Nach jeweils 9 Schützen beider Teams setzte sich der FC Schwedt mit 7:6 durch. Casekow schoss ganz schwache Elfmeter, sodass Bozickovic 4 Schüsse halten konnte, wobei er sogar 2 sicher parierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.