F- Junioren Nachwuchs

F- Jugend: 7. Turnier in Casekow

11. Mai 2015

Am Sonntag, den 10.05.2015 hatten unsere F- Junioren Heimrecht zur 7. Turnierrunde der laufenden Saison. Zu Gast waren die Teams vom Kerkower SC, Victoria Templin, die SG Oderberg/Lunow F1 und F2. Als erstes hatten wir Kerkow vor der Brust. Nach einer Ecke war Philipp Hintenburg zum 1:0 zur Stelle. Philipp wurde in der 6. Minute gut frei gespielt und sein Linksschuss ließ Keeper Jaiden Maddox Sakalla keinerlei Abwehrchance (2:0). Auf der Gegenseite markierte Tero Schröder nach gutem Konterspiel den 2:1 Anschlusstreffer. Schwarz-Weiß blieb seiner Linie treu und agierte weiter druckvoll nach vorn. Ein Abpraller gelang zu Mikolaj Kaczmarek, der die Situation sofort erkannte und den direkten Torabschluss suchte. Der Mut wurde mit dem 3. Treffer belohnt (14.). Alexander startete ein Solo aus der eigenen Hälfte, behielt vor dem gegnerischen Tor die Übersicht und legte prima auf Philipp quer. Philipp hatte keine Mühe mehr den Ball über die Linie zur drücken (4:1). Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte der KSC. Zum 4:2 Endresultat traf erneut Schröder. Gegen die F2 der Spielgemeinschaft Oderberg/Lunow taten sich unsere Kicker äußerst schwer gegen den böigen Wind. Relativ schnell geriet man mit 0:3 ins Hintertreffen. Alexander besaß Casekows beste Tormöglichkeit und verkürzte auf 1:3. Am Spielverlauf änderte sich aber nichts mehr und bei der SG traf Marvin Fröhbrodt zum 1:4 Endstand.

Im Spiel gegen die spielstärkste Mannschaft an diesem Tag von Victoria Templin war wohl der Respekt vor dem Spiel etwas zu groß. Gerade in den ersten 10 Minuten fehlte der Zugriff zum Gegenspieler. Folgerichtig ergaben sich gute Möglichkeiten für Victoria, welche von den Spielern zu 3 blitzsauberen Toren führten. Schwarz-Weiß zeigte eine gute Reaktion und hielt jetzt endlich dagegen. Philipp belohnte sein Team mit 1:3. Mehr sprang nicht heraus, weil Templin in der Defensive jetzt deutlich geordneter spielte. Im letzten Spiel für Casekow stand die F1 der SG auf dem Spielplan. Schwarz-Weiß erwischte einen Traumstart. Philipp traf per Freistoß bereits in der 1. Minute zum 1:0. Nur kurze Zeit später setzte Finn Helwig, Philipp gut in Szene, wobei letzterer überlegt ins lange Eck traf (2:0). Maya Ebert erkämpfte sich in der Defensive den Ball und passte zu Philipp. Dieser spielte den startenden Alexander in den Lauf, der Jeremy Adam im SG-Gehäuse überwandt (3:0). Schwarz-Weiß vernachlässigte jetzt die Defensive, weil alle ein Tor schießen wollten. Finley Fuhrmann bestrafte das lasche Abwehverhalten mit den 3:1 Anschlusstreffer. Die Heimelf ließ sich aber nicht beirren. Mikolaj war per Abstauber zur Stelle und stellte den alten 3-Tore Vorsprung wieder her. Aber auch die SG kämpfte sich nochmals heran. Ben Hartmann wurde gut frei gespielt und ließ sich die Torchance gegen Luca Pochzosz nicht nehmen (4:2). Der größte Jubel auf den Rängen brach beim 5:2 auf. Angelina Matzdorf marschierte entschlossen Richtung gegnerisches Tor und erwischte genau im richtigen Moment den Torabschluss, sodass sie freudestrahlend in den Armen ihrer Teamkollegen versank. Ein ganz fader Beigeschmack blieb aber in dieser Partie. Nach einem ganz normalen Zweikampf zwischen Philipp und einem SG Spieler, flippte der SG Spieler im Anschluss völlig aus, nachdem der Ball schon wieder ganz woanders war. Er hielt Philipp fest und rammte ihn das Knie in den Unterleib (eine ganz bewusste Aktion). Dieser Spieler sollte sich in Grund und Boden schämen und sollte nie wieder einen Fußballplatz betreten dürfen. Das Fair-Play wurde im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen getreten und das in doppelter Hinsicht, denn anstatt das die verantwortlichen Übungsleiter den Spieler vom Platz nehmen, ließen sie den Übeltäter weiter agieren. Ein absolutes Armutszeugnis in jeglicher Hinsicht.

Fazit: Es fehlt der Truppe etwas an Konstanz, mal über ein ganzes Turnier hinweg, auf dem gleichen Level zu spielen. Den verdienten Siegen gegen Kerkow und gegen die F1 der SG, steht eine unnötige und auch zu hohe Niederlage gegen die F2 gegenüber. Die Niederlage gegen Templin geht völlig in Ordnung, weil Victoria an diesem Tag das Beste aller 5 Teams war.

Abschlusstabelle 

Pl.

Mannschaft Sp. S. U. N. Tore

Pkt.

1.

Victoria Templin

4 3 1 0 13:3

10

2.

FSV S-W Casekow 4 2 0 2 11:11

6

3.

SG Oderberg/Lunow F2 4 2 0 2 8:12

6

4.

SG Oderberg/Lunow F1 4 1 1 2 5:8

4

5.

Kerkower SC 4 0 2 2 5:8

2

Casekow spielte mit: Luca Pochzosz ; Philipp Hintenburg (6) ; Alexander Meincke (2) ; Maya Ebert ; Angelina Matzdorf (1) ; Lukas Schirmer ; Mikolaj Kaczmarek (2) ; Finn Helwig ; Matti Puckelwaldt ; Carl Meincke ; Adrian Eckbrett ; Justin Germer ; Emil Berger ; Florentine Ulrich