F- Jugend: Endrundenturnier in Casekow

F- Jugend: Endrundenturnier in Casekow

Am Sonntag, den 07.06.2015 fand in Casekow das große F- Junioren Endturnier der Spielzeit 2014/2015 statt. Bei bestem Fußballwetter kämpften 13 Teams um den Kreismeistertitel. Unsere Kicker traten in der Vorrundengruppe B an. Gegner waren hierbei die 1. Mannschaft vom Prenzlauer SV Rot-Weiß und das Team vom Kerkower SC. Zum Auftakt trafen wir gleich auf den Gruppenfavoriten aus der Kreisstadt. Die Prenzlauer Kicker begannen stürmisch aber Casekows bester Mann stand an diesem Tag, zwischen den Pfosten. Luca Pochzosz hielt prächtig und brachte die Prenzlauer regelrecht zur Verzweiflung. Egal wie sie es versuchten, Luca hatte immer die passende Antwort parat und hielt die „Null“ fest. Wie es oftmals in solchen Spielen ist, ergaben sich ein zwei Kontermöglichkeiten für Schwarz-Weiß,f3 welche aber durch Philipp Hintenburg und Alexander Meincke nicht genutzt werden konnten. Nimmt man alles in allem holte Casekow mit dem torlosen Remis das Maximum heraus. Durch den überraschenden Punktgewinn war in der ersten Gruppenphase alles möglich. Als nächstes stand der Kerkower SC als Gegner auf dem Programm. Dem KSC ist es in aller höchsten Maße anzurechnen, dass die Mannschaft überhaupt anreiste, fehlte doch ein Spieler zur Mindestspielstärke. In der Anfangsphase merkte man davon gar nichts, ganz im Gegenteil. Kerkow erzielte mit der ersten Torchance das 0:1. Casekow musste nun deutlich die Taktfrequenz erhöhen und tat dies auch. Alex behielt bei seinem Torabschluss die Übersicht und sorgte für den 1:1 Ausgleich. Kerkow wehrte sich aber prima und ging erneut mit 1:2 in Front nach schönem Konterspiel. Philipp rieb sich jetzt immer mehr im Mittelfeld auf, ließ zwei Gegenspieler stehen und traf per schönen Distanzschuss zum 2:2 Remis. Schwarz-Weiß blieb nun am Drücker und kreierte Torchance um Torchance. Alex startete zum Sololauf und schloss platziert vor der Strafraumgrenze ins lange Eck zur ersten 3: Führung ab. Der Schlusstreffer von Finn Helwig per wuchtigen Distanzschuss sollte in der Endabrechnung noch eine ganz wichtige Rolle spielen (4:2). Letztendlich stand nach der Gruppenphase ein Sieg und ein Remis zu Buche und die Rechnerei im Vergleich vor der Partie zwischen Prenzlau gegen Kerkow ging los. Hierbei war klar, dass der PSV in jedem Fall gewinnen muss und erst sicher Gruppenerster mit 3 Toren Differenz. Dem entsprechend legte Prenzlau los wie die Feuerwehr und schnürte den KSC tief in deren Hälfte ein. Folgerichtig fiel das 1:0 für die Prenzlauer Kicker. Kerkow setzte aber immer wieder Nadelstiche in Form von gut vor getragenden Kontern. Einer dieser Konter führte auch zum zwischen zeitlichen 1:1 Ausgleich. Der PSV antwortete umgehend mit den Treffern zum 2:1 und 3:1, ließ aber in der Folgezeit viele Chancen liegen, sodass dies auch der Endstand war. Somit stand nach der Partie fest, dass Casekow und Prenzlau jeweils bei 4 Punkten standen, bei einer gleichen Tordifferenz (+2), also entschied der Faktor der mehr erzielten Tore zu Gunsten der Schwarz-Weißen.

Endstand Vorrundengruppe B

Pl.

Mannschaft Sp. S. U. N. Tore

Pkt.

1.

FSV Schwarz-Weiß Casekow

2 1 1 0 4:2

4

2.

Prenzlauer SV Rot-Weiß

2 1 1 0 3:1

4

3.

Kerkower SC

2 0 0 2 3:7

0

Durch den angewandten Turniermodus gingen wir mit den 3 weiteren Vorrundengruppensiegern (Victoria Templin, FC Schwedt 02 F1, Eintracht Göritz) in die Platzierungsphase der Plätze 1-4. Die Auftaktpartie bestritten wir gegen die Schwedter Kicker. Hierbei verkaufte sich unser Team gut und hielt die Partie lange offen. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive markierte der FCS das 0:1. Als das Zuspiel von Philipp, Lukas Schirmer erreichte, schloss Lukas etwas zu überhastet ab, sodass der Ball knapp neben das Tor ging. Auf der Gegenseite besaßen die Oderstädter 2 weitere Riesen aber Luca entschärfte beide Großchancen in klasse Manier. Kurz vor dem Spielende war aber auch Luca machtlos und die Partie endete mit 0:2 verdient für`s Schwedter Team. Gegen die Göritzer Kicker, welche körperlich deutliche Vorteile hatten, begegneten wir uns auf Augenhöhe. Nach ausgeglichenen Chancen auf beiden Seiten trafen die Göritzer zum 1:0. Schwarz-Weiß packte nochmals eine Schippe drauf aber es fehlte das Abschlussglück, wie zum Beispiel beim Pfostentreffer von Alex oder beim Unterkanten Lattentreffer von Philipp kurz vor Schluss, sodass es bei einer unglücklichen 1:0 Niederlage blieb. Die Konstellation vor den beiden letzten Gruppenspielen (FCS vs. Göritz & f2Templin vs. Casekow) war klar, wobei der FCS und Templin unter sich die Meisterschaft ausmachen würden. Mit der Victoria aus Templin hatten wie das spielstärkste Team beim heutigen Turnier vor der Brust. Der Favorit ging auch mit 0:1 in Front aber Casekow spielte mutig mit und hielt gut dagegen. Das Team um Trainer Daniel Hinz wurde dafür belohnt. Alex ließ bei seinem Torschuss dem Templiner Keeper keinerlei Abwehrchance. In der Folgezeit zeigte Victoria aber seine klasse und schnürte Casekow ein. Luca im Schwarz-Weiß Gehäuse hielt bärenstark und was zu halten war, teilweise sogar darüber hinaus (eine Megaleistung an diesem Tag). Letztendlich gewannen aber die Templiner Jungs absolut verdient mit 1:4 und sicherten sich mit diesem Ergebnis die Meisterschaft. Hierzu beglückwünschen wir rechtherzlich Victoria Templin. Bei der obligatorischen Siegerehrung erhielt jedes Team einen Pokal und jeder Spieler eine Erinnerungsmedaille. Bester Torschütze wurde Pascal Scharf vom Penkuner SV und zum Besten Keeper wurde unser Luca absolut verdient ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an beide Spieler für herausragenden Leistungen.

Fazit: Der Grundstein für einen sehr guten 4. Platz von 13 Teams in der Endabrechnung wurde in der Vorrunde gelegt. In der Platzierungsrunde fehlte etwas das Glück, gerade in der Partie gegen Göritz war mehr möglich. Alles in allem sind wir mit dem Abschneiden mehr als zufrieden, da die Zielsetzung vor dem Turnier ein Mittelfeldplatz war. Absoluter Fels in der Brandung war an diesem Tag Luca, welcher an seinem Alter gemessen schon sehr weit im Torwartspiel ist, Übersicht, Spieleröffnung, Reflexe absolut klasse. Die Älteren Jahrgänge (2006) gehen alle samt geschlossen nach den Sommerferien hoch in die E- Jugend, wobei wir allen Spielern jede Menge Spaß bei den neuen Herausforderungen wünschen.

Viele schöne Schnappschüsse vom Turnier, finden Sie unter folgendem Link…

4. Platz FSV Schwarz-Weiß Casekow e. V.

f5

Casekow spielte mit: Luca Pochzosz ; Philipp Hintenburg (1) ; Alexander Meincke (3) ; Angelina Matzdorf ; Steven Behnke ; Finn Helwig (1) ; Matti Puckelwaldt ; Carl Meincke ; Adrian Eckbrett ; Justin Germer ; Florentine Ulrich ; Joe Drews ; Maya Ebert ; Lukas Schirmer ; Emil Berger