G- Junioren

Freundschaftsspiel in Vierraden

29. Januar 2012

Am Donnerstag, den 15.09.2011 hatten unsere „Minikicker“ ihren ersten Auftritt nach den Sommerferien. Zum Freundschaftsspiel waren wir bei den Bambinis vom VfL Vierraden zu gast. Wieder ein neuer Sportplatz und ein neues Umfeld für unsere Kleinen. Für die Entwicklung extrem wichtig, sich an verschiedene Gegebenheiten an zu passen.Was mir im Vorfeld nicht gefallen hat, war die verspätete Anreise einiger Kids, wobei die Absprachen besser funktionieren müssen. Wenn es arbeitsbedingt oder aus sonstigen Gründen nicht möglich ist, die Kinder pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt zu bringen, bitte liebe Eltern, sprecht vorher mit mir, sodass die Anstoßzeit evt. angepasst werden kann.

ALLE Kinder sollen sich gleichermaßen erwärmen. Auch hierbei findet ein wichtiger Lernprozess statt (Automatismen müssen geschaffen werden und greifen). Bei meiner Ansprache vor dem Spiel gab ich den Jungs mit auf dem Weg, dass mir das heutige Ergebnis nicht wichtig sei. Das Hauptaugenmerk lag dieses Mal auf dem Passspiel. Die Bälle sollten gespielt und nicht einfach „blind“ weggeschlagen werden.

Vor dem Spiel einigten sich beide Übungsleiter auf eine Spielzeit von 2x 20 Minuten, wobei wir die Option offen ließen, evt. im 2. Spielabschnitt 10 Minuten dran zu hängen. Nochmals vielen Dank an Sportfreund Hardy Lemke für die unkomplizierte Verfahrensweise.

Die 1. Halbzeit war äußerst zerfahren und hatte nicht viel mit Fußball zu tun. Auf beiden Seiten entwickelten sich oftmals „Spielertrauben“, wobei ich immer sage: „Das Feld ist so groß, nutzt den ganzen Platz und steht nicht alle auf einem Haufen!“. Den ersten nennenswerten Abschluss gab es nach 11 Minuten, also nach über der !Hälfte! vom 1. Durchgang. Viel zu spät! Wenn es spielerisch einmal nicht läuft, muss man auch mal mit Distanzschüssen ein Zeichen setzen und den Gegner beeindrucken. Lennox versuchte das um zu setzen, im letzten Moment wurde sein Schuss geblockt. In der 15. Spielminute unterschätze Johann einen langen hohen Ball vom VfL. Das Leder sprang über ihn hinweg und prallte an den Pfosten, Glück für uns. Tom setzte sich stark gegen zwei Widersacher durch und schoss aus spitzem Winkel auf` s Tor. Die Torhüterin von Vierraden zeigte das 1. Mal ihre Klasse und parierte (18.). Kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit tauchte Tom völlig allein vor dem gegnerischen Tor auf. Sein Abschluss flog aber zu zentral auf das Gehäuse, sodass die Keeperin keinerlei Probleme damit hatte (20.).

In der Halbzeitpause gab es eine deftige Ansprache von meiner Seite aus. Ich war weder mit der Spielweise, noch mit der Konzentration meiner Kids zufrieden. ALLE waren im 1. Spielabschnitt nicht zu 100% bei der Sache! Da ich weiß, was die Jungs können, verlangte ich eine deutliche Steigerung zur 2. Hälfte, von JEDEM. Ich fand wohl die richtigen Worte, denn der 2. Abschnitt lief viel viel besser. Endlich wurde Fußball gespielt und jede Menge Torchancen erarbeitet.

Cedric bediente Tom, letzterer ließ sich von seinem Gegenspieler etwas zu weit nach außen abdrängen und verfehlte mit seinem Schuss knapp das Ziel (21.). Nur eine Minute später marschierte Tom allein auf` s Vierradener Tor zu. Sein Abschluss war zu ungenau, sodass die Keeperin sich auszeichnen konnte (22.). Lennox spielte stark Janek frei, jedoch war dieser mit den Gedanken nicht bei der Sache und ließ den Ball einfach an sich vorbei rollen (23.). Jungs, ihr müsst zu jeder Zeit im Spiel wissen, wo der Ball ist!! In der 25. Spielminute nutzte Philipp die sich bietende Schusschance aus der Distanz. Der Ball flog knapp am Tor vorbei aber solche Abschlüsse möchte ich sehen, super.

Tom zog abermals durch das Mittelfeld allein auf das Tor zu. Dieses Mal ging endlich der Kopf vor dem Torschuss hoch und er versuchte den Ball ins Eck zu platzieren (sehr schön). Im Abschluss hatte er etwas Pech und traf „nur“ den Pfosten. Die Idee war aber goldrichtig (26). Robin spielte einen starken Ball von der linken Seite in die Spitze. Abnehmer war hierbei Lennox, welcher seinen Gegenspieler umkurvte und den sofortigen Abschluss suchte. Knapp am Tor vorbei (28.). Von beiden eine klasse Aktion, so sieht Fußball aus. Zwei Gegner bat Lennox zum „Tänzchen“, ließ beide alt aussehen und scheitert lediglich am Tormädchen (30). Der Führungstreffer lag mehr als in der Luft.

Nick passte auf Tom, letzterer schoss wieder genau in die Tormitte (32.). Einen Freistoß aus halblinker Position setzte Lennox über den Querbalken (34.). Nach einem strammen Schuss von Tom, parierte die Torwärtin, konnte den Ball aber nur seitlich abklatschen lassen. Lennox war da, wo ein Torjäger stehen muss und staubte zur mehr als verdienten 0:1 Führung ab (35.). Tom wollte sein Tor mittlerweile erzwingen. Die Balleroberung von Max nutzte er zum Abschluss. Erneut scheiterte er an der Keeperin (36).

Beim nächsten Freistoßversuch aus dem Halbfeld zielte Lennox ganz genau und traf souverän ins lange Eck zum 0:2 (37.) Direkt nach Wideranstoß vom VfL ging Lennox sofort energisch drauf, stibitzte den Ball seinem Gegner ab und vollstreckte zum 0:3 (38.) Den nächsten Riesen besaß Tom, welcher an diesem Tage aber kein Abschlussglück hatte und leer aus ging (41.). Die einzige Tormöglichkeit vom VfL Vierraden vereitelte Johann mit gekonnter Fußabwehr (45).

Weitere Chancen gab es für den Gastgeber nicht, weil Robin eine klasse zweite Halbzeit spielte und alles abräumte. Aber auch Nick und Phillip machten ihre Sache als Verteidiger gut. Im abschließenden 7m Schießen wurde Johann logischer Weise öfter gefordert und hielt äußerst sicher (nur 2 Gegentore). Fünf Toren standen sechs Fehlversuche unserer Mannschaft gegenüber. Ganz sicher zeichnete sich unser „Jüngster“ Anthony aus, welcher den Ball genau ins rechte untere Eck setzte.

Fazit: Der 1. Spielabschnitt hat mir nicht gefallen. Zu viele Fehlpässe, keine ordentliche, robuste Zweikampfführung, oftmals „Traubenbildung“, zu wenige Torabschlüsse und keine Konzentration. Bei allen war eine deutliche Steigerung im 2. Durchgang zu sehen, genau das Gegenteil zur 1. Hälfte. Das hat mir sehr gut gefallen. Ein großes Manko in Halbzeit zwei lag bei der Chancenauswertung. Von 10 eins gegen eins Situationen (Angreifer gegen Torwart) wurden lediglich 2 genutzt, eine davon erst im Nachschuss. Somit verwerten wir lediglich 20% unseren klaren Torchancen. Wir benötigen 5 Riesen für 1 Tor, diesen Wert müssen und werden wir verbessern.

Ganz wichtig vor dem gegnerischen Tor:

1. Ruhe bewahren

2. Kopf hoch (schauen wo der Torwart und das Tor steht)

3. platziert rechts oder links in die Ecke schießen

Taktisch haben sich die Jungs grade im 2. Spielabschnitt gut verhalten. Jeder hielt seine Position, was ganz wichtig ist, um Räume und Platz zu schaffen. Nicht gefallen hat mir, dass einige Male vor dem eigenen Torraum bzw. Strafraum unnötig gedribbelt oder quer gespielt wurde. Diese zwei Sachen sind absolut VERBOTEN!! und möchte ich nicht mehr sehen. Eine weitere und wichtige Erkenntnis hat mir das Spiel auf gezeigt. Zwischen einem Trainingsspiel und einem Spiel gegen einen neutralen Gegner liegen Welten, was man im Training einfach nicht simulieren kann (auch schon bei den ganz kleinen). Ich beabsichtige deshalb mehr Spiele als geplant zu organisieren. Die Kinder lernen dabei am Meisten. Die künftigen Trainingsschwerpunkte werden im Passspiel und Torabschluss liegen.

Ich bedanke mich rechtherzlich bei den mitgereisten Eltern, für deren Unterstützung und Anfeuerungsversuchen im Spiel. Ihr macht die Spiele auch zu einem echten Highlight, worauf ich mich jedes Mal freue. Schade ist, dass ich davon nicht einmal die Hälfte mitbekomme, weil ich so auf` s Spiel fokussiert bin. Vielleicht hat einer von euch die Möglichkeit, die Spiele eurer Kinder zu filmen. Die Auswertung findet bei unseren nächsten Feten statt. 😉

Casekow spielte mit:

Ole Petzel, Nick Zander, Max Dettke, Janek Gogolin , Johann Wittoesch, Robin Dinter, Cedric Brandenburg, Tom Schleede, Lennox Suckow (3), Philipp Hintenburg, Anthony Unger

(*) = Tore

Euer Übungsleiter

Patrick Pochert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.