Black Sheep

Futsaler erspielen Bronzerang

14. Januar 2013

Zur diesjährigen Futsalmeisterschaft im Land Brandenburg trafen sich 8 Mannschaften, in der Schwedter Dreiklang Sporthalle. Gespielt wurde in 2 Gruppen und einer Spielzeit von 12 Minuten. Black Sheep Casekow traf in Gruppe B auf die Teams von SV Golßen 1985, FC Rot-Weiß Neuenhagen und den Dauerrivalen Medizin Eberswalde

Im Eröffnungsspielt hatte der Gastgeber Kickers Schwedt, nach guten Start und zahlreichen Einschussmöglichkeiten, letztendlich keine Chance gegen den Titelverteidiger von Petershagen/Eggersdorf und musste eine deutliche 0:3 Niederlage hinnehmen. In der Zweiten Partie der A Gruppe hatte der Seeburger SV gegen das Futsal Team Neuenhagen keine Chance und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.. (Statistik des Turnieres Futsal nofv quali 2013 !PDF erforderlich!)

In der ersten Partie traf Casekow auf  Rot- Weiß Neuenhagen. Nach kurzer Phase des Abtastens übernahm Casekow das Kommando und folgerichtig wurde sich Chance um Chance erspielt. Es dauerte jedoch einige Minuten bis die Führung heraussprang. Amlow erzielte diese, indem er den Torwart, mit einem Flachschuss von der Mittellinie tunnelte. Zimmermann erhöhte kurze Zeit später, nach Doppelpass mit Löhrs, auf 2:0. In der Folgezeit wurden wieder zahlreiche Chance liegen gelassen und erst kurz vor dem Ende machten Löhrs und wiederum Zimmermann den 4:0 Auftaktsieg perfekt. Im Zweiten Spiel der B Gruppe trennten sich Golßen und Eberswalde 1:1, wobei die Eberswalder lange einen Rückstand hinter liefen und kurz von Spielende für ihren Aufwand belohnt wurden.

Im Zweiten Spiel vom FV Kickers Schwedt ging es für den Gastgeber, nach der Auftaktniederlage, um alles. Jedoch konnte gegen das technisch sehr visierte Futsal-Team Neuenhagen nicht mitgehalten werden und durch diese 3:1 Niederlage war das Ausscheiden in der Gruppenphase bereits besiegelt. Petershagen/Eggersdorf fegte den Futsal-Neuling aus Seeburg mit 5:0 vom Parkett. Somit standen bereits die ersten beiden Halbfinalisten fest und im letzten Gruppenspiel sollte es bloß noch um den Gruppensieg gehen. Diesen erspielte sich dann Petershagen/Eggersdorf nach einem 3:1 Sieg gegen das Futsal-Team Neuenhagen. In dieser Partie sah man bereits, dass der Turniersieg nur über diese beiden Mannschaften zu erreichen ist. Die Kickers aus Schwedt erkämpften sich durch ein 2:1 gegen den Seeburger SV den 3. Platz in der A Gruppe.

In Gruppe B ging es dafür deutlich knapper zur Sache. Eberswalde schlug Rot-Weiß Neuenhagen, durch einen 6 m Strafstoß, knapp mit 1:0. Im zweiten Spiel der Casekower tat man sich gegen Golßen sehr schwer und es entwickelte sich eine spannende Partie. Die frühe 1:0 Führung erzielte Zachowski, nach wunderbarer Vorarbeit durch Zimmermann, der seinen Gegenspieler per Tunnel ganz alt aussehen ließ und mustergültig querlegte, sodass Zachowski keine Mühe mehr hatte. Nun jedoch spielte nur noch Golßen und Dorrmann hielt glänzend oder der Pfosten rettete für Casekow. Nach dem Erreichen der Foulgrenze kam Golßen zu einen 10 Meter Strafstoß, diesen hämmerte der Golßener Spieler jedoch gegen die Latte. Gandre und Zimmermann vergaben 2 exzellente Konterchancen und es wurde weiter gezittert. Erst 2 Sekunden vor dem Ende erzielte Zootzky das entscheidende 2:0, sein 10 Meter Strafstoß konnte noch pariert werden, beim Nachschuss  war der Torsteher jedoch machtlos. Somit war Casekow ebenfalls vorzeitig fürs Halbfinale qualifiziert.

Durch einen 5:3 Sieg von Rot-Weiß Neuenhagen über Golßen war auch Medizin Eberswalde fürs Halbfinale qualifiziert und im letzten Gruppenspiel zwischen Casekow und Eberswalde ging es somit nur noch um den Gruppensieg. Black Sheep zeigte endlich wieder Kombinationen und Eberswalde hatte große Probleme das Tempo mitzugehen. Koch erzielte, mit ganz viel Übersicht, das 1:0. Der nun immer besser aufspielende Löhrs machte durch einen Hattrick einen nie gefährdeten 4:0 Sieg perfekt. Eberswalde kam im gesamten Spielverlauf, nur durch einen 10 Meter Strafstoß zu einer echten Chance, dieser wurde jedoch vorbeigeschossen. Somit wurde Black Sheep Gruppensieger mit der beeindruckenden Statistik von 9 Punkten und 10:0 Toren!

Im ersten Halbfinale traf der große Favorit Petershagen/Eggersdorf auf Medizin Eberswalde. Petershagen/Eggersdorf war die klar spielbestimmende Mannschaft und ging Mitte der Spielzeit mit 1:0 in Führung. Eberswalde beschränkte sich aufs verteidigen und blieb durch vereinzelte Konter gefährlich. Einer dieser Konter führte sogar zum überraschenden 1:1 Ausgleich und die Partie blieb spannend. Erst 2 Minuten vor Schluss ließen bei Eberswalde die Kräfte nach und Petershagen/Eggersdorf erzielte nach schöner Kombination das 2:1. In der Schlussminute wurde noch der 3:1 Endstand erzielt und der erste Finalist stand fest.

Das Zweite Halbfinale zwischen Casekow und dem Futsal-Team Neuenhagen war an Spannung nicht zu übertreffen. Die Partie war zum Anfang ziemlich langweilig und niemand traute sich Vorstöße zu. Dies änderte sich jedoch, nachdem Zimmermann sein Solo zur 1:0 Führung abschloss. Nun übernahm Neuenhagen die Initiative und für Casekow ergaben sich gute Kontermöglichkeiten. Zachowski und Amlow verpassten die Vorentscheidung. Neuenhagen trifft den Pfosten und Dorrmann hält 2 x stark. Nach einer Ecke ist ein Neuenhagener, den berühmten Schritt, schneller als Reiter und Dorrman war erstmals aus Nahdistanz geschlagen. In der Folgezeit passierte nichts mehr und es ging ins 6 Meter schießen. Für Casekow gingen Zimmermann, Amlow und Zachowski an den Punkt und dieses 6 Meter schießen war nichts für schwache Nerven. Erst beim 8. Strafstoß, auf beiden Seiten, fiel die Entscheidung zu Ungunsten von Casekow. Amlow setzte seinen Schuss am Kasten vorbei und wurde zum tragischen Helden, da Neuenhagen verwandelte und ins Finale einzog.

Im 6 Meterschießen errang Golßen durch ein 2:1 über Seeburg Platz 7 und Rot-Weiß Neuenhagen erschoss sich ebenfalls durch ein 2:1 gegen Kicker Schwedt Platz 5.

Im kleinen Finale brauchte Casekow einige Zeit um wieder die nötige Konzentration zu finden und war im Glück, das Eberswalde nur den Pfosten traf. Nach einer Ecke stand Zimmermann völlig frei und erzielte die 1:0 Führung. Nun spielte nur noch Casekow und Amlow erzielte nach der Balleroberung im Aufbauspiel von Eberswalde das 2:0. Löhrs erhöhte per Doppelpack auf 4:0, wobei das vierte Tor abermals durch Zimmermann aufgelegt wurde, der an diesem Tag als Vorbereiter glänzte. Durch einen Konter erzielte Eberswalde seinen Ehrentreffer, welcher jedoch bedeutungslos war. Die Partie endete 4:1, da Koch nur noch den Pfosten traf und das Fünfte Tor verpasste.

Im Finale trafen nun die beiden Randberliner aufeinander und auch diese Partie war an Spannung nicht zu übertreffen. Hier wurde Futsal auf technisch allem höchsten Niveau geboten. Petershagen/Eggersdorf ging durch eine wunderbare Kombination über 3 Stationen durch Butter in Führung. Das Futsal Team erzielte durch einen abgefälschten Schuss den Ausgleich. Das 2:1 für Petershagen/Eggersdorf erzielte Butter durch einen wuchtigen Schuss ins kurze Eck. Neuenhagen gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte wieder ausgleichen. Allein vorm Torsteher ließ sich der Neuenhagener Stürmer nicht lange bitten und schob locker ein. Da diese Partie nun auch hektischer wurde, erreichte das Futsal Team Neuenhagen die Foulgrenze und Petershagen/Eggersdorf erhielt einen 10 Meter Strafstoß, dieser wurde jedoch über das Tor geschossen. Nach einer Einzelaktion von Barsch, der dann noch den Überblick für Butter hat, erzielte letzterer seinen 3 Finaltreffer zur 3:2 Führung. Die Moral von Neuenhagen war nach dem dritten Rückstand jedoch noch lange nicht gebrochen und das Futsal Team belohnte seinen Aufwand tatsächlich noch mit dem 3:3 Ausgleich. In der Schlussphase hätte Petershagen/Eggersdorf noch die erneute Führung erzielen müssen aber Barsch setzten seinen 10 Meter am Tor vorbei und einen dritter 10 Meter Strafstoß konnte vom Neuenhagener Keeper pariert werden. Somit musste auch hier ein 6 Meterschießen die Entscheidung bringen. Hierbei blieb Petershagen/Eggersdorf die coolere Mannschaft und konnte mit 3:1 Siegen, nach dem der Torsteher einen 6 Meter parieren konnte.

Herzlichen Glückwunsch an Petershagen/Eggersdorf, sie sind ein verdienter Sieger und vertreten das Land Brandenburg beim Regional Cup. Hierfür wünschen wir den Randberliner viel Erfolg. Barsch von Petershagen/Eggersdorf und der Casekower Löhrs wurden mit jeweils 7 Treffern als beste Torschützen ausgezeichnet. Ein Danke schön auch an den FV Kickers Schwedt und den Fußballlandesverband, die ein gut organisiertes Turnier auf die Beine stellten.

Casekow spielte mit: Andre Dorrmann, Thomas Zootzky, Maik Reiter, Patrick Amlow, Danny Zimmermann, Christopher Löhrs, Mark Gandre, Maik Zachowski, Sebastian Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.