Männer

Niederlage gegen Tantow

3. September 2012

Auch im dritten Punktspiel der Saison konnte Casekow keinen Sieg einfahren und man wartet weiterhin auf die ersten 3 Punkte. Die gesperrten Spieler vom Wochenende zuvor konnte man gut erstzen, dachte man mit dem Anpfiff des Spiels zumindest. Die erste Halbzeit des Spiels gehörte ganz klar den Gästen. In den Anfangs Minuten sah das nach wirklich gutem Fussball aus, was die Gäste boten, denn hier wurde jeder Spieler mit einbezogen, kombiniert und der Ball wurde laufgelassen, was mit der Zeit allerdings schnell nachließ und man besann sich auf die typische Spielweise. Casekow fand in der ersten Halbzeit offensiv nicht statt und stand hinten viel zu tief um zwingende Akzente nach vorn zu setzen, hinzu kommt die Abnahme der Spieleranzahl von elf auf zehn durch eine völlig berechtigte rote Karte bereits in der 21.Minute.

Für Tantow ergaben sich natürlich mehr Räume und Torchancen, jedoch verpassten es die Gäste den Sack bereits in der ersten Halbzeit zu zumachen und gingen nur mit einer 1:0 Führung in die Pause. Das Tor für Tantow erzielte Stein. In der zweiten Halbzeit war Casekow viel mehr gewillt, das Spiel umzukrämpeln und Tantow kam mehr und mehr ins Taummeln. Die Fehler auf Tantower Seite stiegen und Casekow konnte durch Zachowskis verwandelten Elfmeter ausgleichen. Tantow reagierte schnell und stellte den alten Vorsprung wieder her. Erneut war es Stein der Hinz im Casekower Tor keine Abwehrchance ließ. Casekow konnte wieder ausgleichen 2:2, diesmal war es Jordan, der einen Freistoß aus dem Halbfeld im Tor unterbringen konnte. Hier sah Tantows Torwartvertretung nicht gut aus. Casekow wollte nun mehr und kassierte durch einen Konter, den E.Landeck abschloss, das dritte Gegentor zum 3:2 Endstand. Die Gastgeber warfen nochmals alles nach vorn, konnten sich aber keine ernst zunehmende Torchance mehr herausspielen oder erarbeiten.

In drei Punktspielen, vier rote Karten. Ohne Konsequenz kann es in Casekow so nicht weiter gehen. Nun bleibt es abzuwarten wie man sich in den nächsten Wochen und Monaten präsentieren wird. Eines steht jedoch fest, der Tabellenkeller ist ganz nah.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.