Männer

Pleite bei City

22. Oktober 2012

Seit dem Wiederaufstieg gab es keinen einzigen Sieg gegen City Schwedt und das sollte auch nach den 90 Minuten vom vergangenen Wochenende so bleiben. Am Ende stand ein deutliches 4:1 für die Gastgeber. Doch so eindeutig wie der Spielstand lautet war das Spiel nicht. Von Beginn an konnte Casekow die noch schlafende City-Elf zu nichts zwingendes hinreißen. Man versuchte mit Tempospiel zu Torchance zu gelangen jedoch blieben diese aus. Bevor sich der Spielstand verändern sollte, hatte City die größte Möglichkeit, doch Dormann konnte gut parieren. Zachowskis-Schuss aus 16 Metern ging knapp am Tor vorbei. City erwachte nach und nach und kam demzufolge besser ins Spiel, dennoch kam bis auf viel Mittelfeldgeplänkel kaum was Sehenswertes zu stande. Aus dem nichts heraus dann das 0:1 für die Gästemannschaft. Langer Ball aus der Abwehr, Zachwoski verlängert auf den mitgelaufenen Jordan, der Haar in der Mitte sieht und anspielt. Haar vollendet mit guter Aktion gegen seinen Gegenspieler zum 0:1 und ließ dem Schlussmann von City keine Chance. Casekow drückte daraufhin weiter aufs Gas und wollte nachlegen. Typisch für Casekow das Gegentor kurz vor dem Halbzeitpfiff. Kurz vor dem Strafraum von City fand man den Abschluss nicht, der Ball wurde vertändelt und von City erobert. Lindow ist auf und davon und schiebt den Ball ohne Probleme zum 1:1 Halbzeitstand ein.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief Casekow komplett und City konnte sich den Ball ohne gegnerische Einwirkung zuspielen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gastgeber in Führung gehen werden. Kuske war es dann, der mit einem straffen Linksschuss aus 18 Metern den Ball ins untere Toreck schoss. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht, wäre aber wohl auch so für Dormann nicht zu halten gewesen. In diesem Spielabschnitt wirkte Casekow einfach versteinert. Das beste Beispiel hierfür der nächste Treffer  für die Schwedter Mannschaft. Ein Freistoß aus dem Halbfeld will Hoppe viel zu überhastet per Direktabnahme klären, haut am Ball vorbei und alle Anderen die Wasilewski am Torschuss hintern hätten können, gucken nur zu, wie er zum 3:1 einschiebt. Das 4:1 für City ein Ebenbild zum Tor davor. Thieß kann eine Freistoß-Flanke von Granzow ungehindert ins Tor köpfen. Im Anschluss und auch zwischen den Gegentreffern hatte Casekow zahlreiche Möglichkeiten Anschlusstreffer zu erzielen dabei wurden zum Teil hundertprozentige Gelegenheiten liegengelassen. So endet das Spiel mit vielen individuellen Fehlern Einzelner, die so nicht wieder passieren dürfen. Die Chancenverwertung bleibt weiterhin ein großes Manko.

 

Casekow: Dormann, Hoppe, M. Janke (Brunn), Brüssow, R.Janke, Beutel(Lösler), Jordan(Kitzrow), Beling, Löhrs, Haar, Zachowski

 

Am kommenden Wochenende spielt man dann erneut auswärts, bei der Mannschaft von Uckermark Wilmersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.