F- Junioren Nachwuchs

F-Jugend Pokalspiel gegen Penkun

15. August 2012

Am Sonntag, den 12.08.2012 fand auf dem Casekower Sportplatz das Kreispokalspiel zwischen dem Gastgeber FSV Schwarz-Weiß Casekow und dem Penkuner SV Rot-Weiß statt. Bei einer Spielzeit von 2x 20 Minuten wurde die Mannschaft für das Viertelfinale ermittelt. Gerade beim Saisonstart, wo man selbst noch nicht so richtig weiß, wo man „technisch, spielerisch und konditionell steht“, ist es schwer vor Spielen Prognosen ab zu geben. Rein vom Alter her gesehen, standen beide Teams auf einem Level (fast ausschließlich 2005er Jahrgänge im Einsatz, also der jüngere F- Junioren Jahrgang).

Als Schiedsrichterin Chantal Ferme den Anstoß frei gab, entstand aber sofort ein Spiel auf ein Tor, dem Tor der Gäste aus Penkun. Die Casekower Jungs erwischten einen Start nach Maß und Cedric Brandenburg besorgte mit der erste Tormöglichkeit die frühe Führung (1:0). Tom Schleede legte umgehend nach zum 2:0. Mit feinem Distanzschuss erzielte Johann Wittoesch das 3:0 und Robin Dinter ließ sich bei seinem Riesen nicht zweimal bitten und vollstreckte sicher zum 4:0. Nach dieser extrem starken Anfangsphase war es für Penkun natürlich schwer ins Spiel zu finden und Casekow stellte geschickt die Räume und Gegenspieler zu. Als nächstes traf Phillip Wein in alter Stürmermanier, als er das Leder nur noch über die Linie drückten brauchte (5:0). Per 8-m Strafstoß erhöhte Robin Dinter auf 6:0, nachdem ein Penkuner Spieler den Ball mit der Hand spielte. Das runde Leder lief immer besser durch die Casekower Reihen und über schöne Kombinationen ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Cedric Brandenburg bediente Johann Wittoesch ganz stark und Johann markierte das 7:0. Als nächstes trug sich Phillip Wein erneut in die Torschützenliste ein (8:0). Die beiden Schlusspunkte im ersten Spielabschnitt setzte Robin Dinter zum 10:0. Für die Casekower Jungs eine traumhafte erste Halbzeit, in welcher fast alles gelang. Im Abwehrverbund stand man sehr gut und vorne wurden die Tormöglichkeiten konsequent ausgenutzt.

Im 2. Spielabschnitt sollte noch mehr kombiniert werden, um das Passspiel zu verbessern. Nach schönem Pass von Jan-Philip Usadel auf Max Dettke scheiterte letzterer ganz knapp am stark haltenden Penkuner Keeper Lasse Sieh. Tom Schleede erzielte den ersten Treffer nach der Halbzeitpause zum 11:0. Nach schönem Pass von Robin Dinter auf links Außen zu Johann Wittoesch, bediente letzterer Phillip Wein zentral vor dem Tor. Philip nahm den Ball direkt ab und wurde für sein Risiko mit seinem 3. Tagestreffer belohnt (12:0). Penkun stand in der zweiten Halbzeit aber bedeutend besser und bekam immer wieder mit kämpferischen Mitteln ein Bein vor dem Ball. Spielerisch schaltete Schwarz-Weiß leider 2 Gänge zurück, da jeder ein Tor erzielten wollte und viel zu viele Bälle in Einzelaktionen verloren wurden. (Nochmals der Hinweis für alle Spieler: Wer die Tore schießt ist völlig egal. Das einzige was zählt, ist der Zusammenhalt und die Spielfreude des gesamten Teams). Jan Neumann besaß auf Penkuner Seite die beste Möglichkeit, als er sich geschickt gegen zwei Gegenspieler behaupten konnte und nur knapp an Schwarz-Weiß Keeper Ole Petzel scheiterte. Danach war wieder Casekow am Drücker. Nick Zander spielte auf Robin Dinter. Robin fasste sich ein Herz und zog entschlossen ab. Der Ball landete genau im oberen Eck, wobei der Penkuner Torsteher keine Abwehrmöglichkeit hatte (13:0). In der Folgezeit wurden noch einige gute Möglichkeiten liegen gelassen. Den Schlusspunkt setzte Robin Dinter zum 14:0 Endstand.

Für das erste offizielle Pflichtspiel, natürlich ein Start nach Maß. Jeder sollte aber diesen Sieg richtig einordnen. Das Leistungsgefälle wird bei den F- Junioren Teams stark schwanken, sodass es durchaus möglich ist, selbst auch mal höher zu verlieren. Wichtig ist es für unsere Nachwuchskicker, dass jeder in jedem Spiel versucht sein Bestes zu geben und einer für den anderen da ist.

Casekow spielte mit: Ole Petzel, Nick Zander, Jan-Phillip Usadel, Robin Dinter (6), Cedric Brandenburg (1), Tom Schleede (2), Johann Wittoesch (2), Phillip Wein (3), Max Dettke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.