Black Sheep

Turnierbericht aus Flemsdorf

29. Januar 2012

Am 04.06.2011 folgte Black Sheep Casekow der Einladung zum „7. Kinder- und Sportfest“ der Flemsdorfer Haie. Bei einem bunten Rahmenprogramm, für „Groß und Klein“, wirkten die Casekower aktiv beim Kleinfeld Fußballturnier mit. Die vier teilnehmenden Mannschaften spielten im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ mit anschließenden KO- Spielen gegeneinander. In der Auftaktpartie standen sich die Haie und die Schafe gegenüber. Das muntere Scheibenschießen begann durch den Kopfballtreffer von D. Kaszemeikat nach Freistoßflanke von Ch. Löhrs. P. Amlow und S. Eisentraut konnte jeweils nach guter Vorarbeit von M. Reiter auf 3:0 erhöhen. A. Dorrmann legte per Abstauber nach (4:0).
Mit strammen Geschoss schlug der Ball von Ch. Pochert in den Maschen ein, eher D. Kaszemeikat den Schlusspunkt zum 6:0 setzte. In den beiden darauf folgenden Spielen ging es bedeutend enger zu. So trennten sich Schöneberg gegen Ritter der Schnapsrunde 1:1 Unentschieden und Flemsdorf unterlag mit 1:0 denkbar knapp den „Rittern“.

Der 2. Auftritt von Black Sheep konnte ähnlich souverän gestaltet werden. Die Schöneberger konnten anfangsweise gegen den immensen Druck gegenhalten und schafften den Anschlusstreffer zum 1:2. Postwendend traf S. Eisentraut zum Gegenschlag (1:3). Für klare Verhältnisse sorgte D. Kaszemeikat mit einem Doppelpack (1:5). Erneut zeichnete sich E. Eisentraut als Torschütze per „Tunnel“ gegen einen überforderten Keeper aus (1:6). Den Schönebergern gelang lediglich der 2. Ehrentreffer zum 2:6 Endstand. Im darauf folgenden Spiel zeigte Schöneberg eine deutliche Steigerung und konnte die Haie mit 2:1 niederringen. Das letzte Gruppenspiel bestritten die „Ritter“ gegen die „Schafe“. Zur Halbzeitpause führten die Ritter etwas überraschend mit 1:0. Im 2. Spielabschnitt legten die Casekower aber wieder einen Zahn zu. So konnte das Ergebnis auf 1:4 gedreht werden und man überstand die Vorrunde punktverlustfrei. Die Treffer erzielten D. Kaszemeikat, Th. Zootzky, Ch. Löhrs und S. Eisentraut.

Die Halbfinalpartien lauteten Black Sheep gegen Flemsdorf und Schöneberg gegen die Ritter. Casekow machte im 1. Halbfinale kurzen Prozess, zerlegte wie schon in der Vorrunde Flemsdorf und zog ins Finale ein. Ch. Löhrs erzielte die frühe Führung nach feinem Doppelpass mit P. Amlow (1:0). Ch. Pochert und abermals Ch. Löhrs legten zu einer beruhigenden 3:0 Halbzeitführung nach. Zur 2. Hälfte ließ Black Sheep es ruhiger angehen, sodass Flemsdorf zu einigen Tormöglichkeiten kam. Sobald die Casekower aber wieder das Tempo anzogen, vielen auch wieder die Tore. P. Amlow und D. Kaszemeikat schraubten das Ergebnis auf 5:0 weiter in die Höhe. Das 2. Finalticket sicherte sich Schöneberg in einer hart umkämpften Partie gegen die Ritter mit 2:0. Im Spiel um Platz 3 konnte sich keine Mannschaft nach regulärer Spielzeit durch setzten (1:1). Um einen Sieger zu ermitteln, musste das 9-m Schießen herhalten. Flemsdorf fand das bessere Ende für sich und besiegte die Ritter mit 2:3.

Im Finale zwischen Schöneberg gegen Black Sheep, zeigten die Casekower nochmals, wie schön der Ball durch die eigenen Reihen wandern kann. Die Tore vielen wie reife Früchte gegen einen überforderten Gegner. D. Kaszemeikat eröffnete den Torreigen per Tunnel gegen den Torsteher. A. Dorrmann legte im zweiten Versuch nach (2:0). Ch. Löhrs erhöhte nach jeweils starker Einzelleistung per Doppelpack auf den 4:0 Halbzeitstand. Auch im 2. Abschnitt zeigten sich die Schafe torhungrig. D. Kaszemeikat und P. Amlow erhöhten auf 6:0. Der letzte Turniertreffer war dem besten Torschützen an diesem Tage vorbehalten. So kam D. Kaszemeikat nach Sololauf zu seinem 10. Tagestreffer und dem 7:0 Endergebnis. Black Sheep sicherte sich somit den „Pokal des Amtsdirektors 2011“. Für die Casekower war es ein willkommener Auftakt zu einer Turnierserie (18.06.2011 in Mescherin, 25.06.2011 in Tantow, 02.07.2011 in Schmölln).

Black Sheep spielte mit: M. Zachowski, A. Eschler, Th. Zootzky (1), P. Amlow (4), S. Eisentraut (4), D. Kaszemeikat (10), Ch. Pochert (2), A. Dorrmann (2), M. Reiter, Ch. Löhrs (5)

(*) = Tore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.