G- Junioren

Turnierbericht aus Lunow

27. März 2012

Am Sonntag, den 25.03.2012 ging es für die Bambini Mannschaft vom FSV Schwarz-Weiß Casekow zum Hallenturnier nach Lunow. Das sechsköpfige Teilnehmerfeld bestehend aus den Mannschaften von VfB Pommern Löcknitz, MTV Altglietzen, Kerkower SC, FSV Kickers Oderberg, FSV Schwarz-Weiß Casekow und dem Gastgeber vom Lunower SV traten im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“, bei einer Spielzeit von 1x 10 Minuten gegen einander an.

Die Auftaktpartie konnte Löcknitz durch einen knappen 2:1 Erfolg gegen Altglietzen für sich verbuchen. Für die Mini` s von Schwarz-Weiß ging es als erstes gegen Oderberg. Als noch in den Anfangsminuten die Ordnung auf dem Feld fehlte, ergaben sich kaum Torgelegenheiten. Mit zunehmender Spielzeit wurden diese Sachen jedoch korrigiert und Casekow dominierte das Spielgeschehen nach Belieben. Durch einen lupenreinen Hattrick von Lennox Suckow schnürte man den 1. Sieg (3:0). Die Jungen und Mädchen vom Kerkower SC durften einen 1:0 Erfolg über den Gastgeber bejubeln. Oderberg setzte sich etwas überraschend gegen Pommern Löcknitz durch (1:0) und auch das Team von Altglietzen kam zum ersten Tageserfolg gegen den Kerkower SC (1:0).

[nggallery id=13]

Für die schwarz-weißen Ballkünstler ging es gegen den Lunower SV. Die gute Leistung aus dem ersten Spiel wurde noch getoppt und Johann Wittoesch traf per Doppelpack zur 2:0 Führung. Wie schön das Fußballspielen schon bei den ganz kleinen anzusehen ist, sah man beim Treffer von Lennox Suckow, nachdem der Ball über mehrere Stationen super gespielt wurde (3:0). Den Schlusspunkt setzte Johann Wittoesch zum 4:0 Endstand. Löcknitz erholte sich von der Pleite gegen Oderberg und kam zu einem klaren 3:1 Erfolg über den Kerkower SC. Der Lunower SV hatte gegen die Kickers aus Oderberg mit 2:0 das Nachsehen. Casekow forderte als nächstes den MTV Altglietzen zum Duell. Altglietzen konnte lange Parole bieten, weil Schwarz-Weiß sich in dieser Partie einige Auszeiten nahm und wenig bis gar keine Ordnung auf dem Spielfeld zeigte. Lennox Suckow traf nach schönem Zuspiel von Cedric Brandenburg zum 0:1, welches gleichzeitig der Dosenöffner sein sollte. Casekow agierte jetzt wieder, statt wie bisher nur zu reagieren. Johann Wittoesch eroberte sich das Spielgerät und ließ auch dem Torwart keine Abwehrmöglichkeit (0:2).

Aber auch Altglietzen besaß gute Möglichkeiten, als der Ball vom Pfosten zurück in die Arme von Keeper Ole Petzel sprang. Quasi mit dem Schlusspfiff überlupfte Robin Dinter den Torhüter zum etwas zu hoch ausgefallenen 0:3 Sieg. Das erste Unentschieden am Tag gab es in der Partie zwischen Oderberg und Kerkow (1:1).

Gegen Pommern Löcknitz waren die Casekower wieder von der ersten bis zur letzten Minute auf der Höhe. Einziges Manko in der Anfangsphase war die Chancenauswertung, als Nick Zander und Philipp Hintenburg gute Einschussmöglichkeiten liegen ließen. Die 1:0 Führung erzielte Lennox Suckow nach starker Einzelleistung, als er seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen ließ und den Ball genau ins rechte Eck platzieren konnte. Auch im weiteren Spielverlauf ließ Schwarz-Weiß nichts anbrennen und Johann Wittoesch traf per Hattrick zum völlig verdienten 4:0 Sieg. Die einzige „Nullnummer“ an diesem Tage ereignete sich im Spiel Altglietzen gegen Lunow. Im letzten Auftritt von Casekow wurde man gegen den Kerkower SC gefordert. Lennox Suckow erzielte wie schon in 3 Partien zuvor das wichtige 1:0, welches der Mannschaft immer Sicherheit gab. Johann Wittoesch erhöhte nur kurze Zeit später auf 2:0. Nach der Spieleröffnung durch Max Dettke gelang der Ball zu Lennox Suckow, welcher sicher zum 3:0 vollstreckte.

Kurz vor dem Spielende fasste sich Robin Dinter nochmals ein Herz und erzielte mit herrlichem Distanzschuss das 4:0 Endresultat. In den beiden letzten Tagespartien kamen die Mannschaften von Altglietzen (2:1 Oderberg) und Lunow (1:0 Löcknitz) zu weiteren Erfolgen. Johann Wittoesch und Lennox Suckow waren jeweils mit 8 Toren die treffsichersten Schützen vom Turnier. Auf eine Endabrechnung wurde verzichtet. Jede Mannschaft erhielt eine Pokal und jeder Spieler eine Medaille als Erinnerungsstück. Ein super organisiertes und abwechslungsreiches Turnier fand somit seinen krönenden Abschluss.

Casekow spielte mit: Ole Petzel, Nick Zander, Max Dettke, Johann Wittoesch, Robin Dinter, Cedric Brandenburg, Lennox Suckow, Philipp Hintenburg, Dennis Kausch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.