Männer

Überraschung blieb aus

19. August 2012

Casekow unterlag nach langem Kampf der Landesklassevertretung von Einheit Grünow mit 0:2
Casekow`s erstes Problem stellte sich schon vor dem Anpfiff dar, leider bekam man wieder keine Mannschaft voll, so dass Bernau und Splett von den Alten Herren aushalfen mussten. An dieser Stelle noch mal vielen Dank für die Unterstützung.

Grünow übernahm sofort das Kommando auf dem Platz und drückte auf das Casekower Tor, jedoch verpasste man es, in der kompletten ersten Halbzeit sich klare Torchancen herauszuspielen. So Hatte Zachowski auf der Gegenseite die erste Möglichkeit und fand in Frischmuth seinen Me

ister. In der 24. Minute fiel dann das erste Tor. Manteufel chippte den Ball über die Casekower Abwehr, Granzow lief von hinten ein, legte quer zu Fechner und dieser schob locker ein. Das sollte es aber auch schon in den ersten 45. Minuten gewesen sein.

Die Zweite Halbzeit begann wieder mit Grünow`s Angriffsbemühungen, jedoch verfehlten zahlreiche Schussversuche aus der Distanz das Tor. Nun wurde Casekow immer mutiger und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Harr traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz, Löhrs seine scharfe Flacheingabe konnte ein Grünower Abwehspieler zusammen mit Frischmuth klären. Nach einer Ecke sprang der Ball genau Zachowski vor die Füße und dessen Direktabnahme zischte knapp am Tor vorbei. Diese Angriffe ergaben jedoch Kontermöglichkeiten für die Gäste. So schoss Manteufel an den Pfosten und Przelozny‘s Schuss konnte Augstein auf der Linie klären.

Die nächsten 2 Riesen hatte dann wiederum Casekow‘s Haar, sein Schlenzer wurde noch abgefälscht und flog nur um Haaresbreite am Tor vorbei und sein Lupfer überraschte Frischmuth, doch dieser ging knapp übers Tor. Manteufel hatte nun die Chance das Spiel zu entscheiden, doch Dorrmann konnte mit klasse Fußparade klären.

In der Nachspielzeit warf Casekow alles nach vorne und kam durch einen Freistoß nochmals zur Chance die Verlängerung zu erzwingen. Keeper Dorrmann brachte einen Ball aus den Halbfeld vors Tor, Frischmuth rutschte der Ball durch die Hände und aus dem Gewühl heraus kam Casekow nicht zu einem klaren Torabschluss und Frischmuth hatte den Ball sicher nach mehrmaligen nachfassen. In der 5 Minute der Nachspielzeit gelang dann Lange per Kopfball, nach einer Ecke, das 0:2 und setzte damit dem Schlusspunkt.

Fazit:

Grünow erreicht ohne Glanz die Zweite Pokalrunde und die Casekower können auf diese couragiert Leistung aufbauen und muss versuchen mit demselben Willen die Punktspiele anzugehen, denn man ist dabei sich das Quäntchen Glück, welches heute wieder mal fehlte, zu erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.