Weiterhin punktlos

Am vergangenen Spieltag war die Mannschaft von Blau-Weiß Gartz zum Punktspiel in Casekow. Angesichts der Tabellensituation und der 7:0 Hinspiel-Niederlage für Casekow, war nicht abzusehen, dass sich ein sehr enges Spiel  entwickeln wird.

Von Beginn an war Casekow hell wach, hatte durch Brunn die erste Abschlussmöglichkeit, die P. Kitzrow im Gartzer Tor problemlos halten konnte. Beide Mannschaften versteckten sich nicht und versuchten den Spielaufbau zu unterbinden, was auch beiderseits gut gelang. Ohne sich die Kugel lange hin und herzuschieben spielten die Gartzer den Ball in die Spitze, fanden jedoch oftmals keinen Abnehmer oder die Pässe wurden abgefangen. Durch viele Freistöße aus dem Halbfeld wurde es immer mal wieder auf beiden Seiten gefährlich. Zwei Freistöße für Gartz aus guter Distanz konnten nicht in nutzbares umgemünzt werden. Der Erste Freistoß flog übers Tor und Kiehn seinen völlig harmlos getretenen Freistoß klärte Dorrmann im nachfassen.

Nach einem Foul von Hinz an Achterberg, welches vom SR ungeahndet blieb, äußerte der Gartzer Spieler seinen Unmut und flog mit Rot vom Platz. Durch diese Aktion kam eine menge Unruhe in der Partie und Casekow verlor gut eine viertel Stunde vor Halbzeit die Ordnung. Warum Casekow nicht die Gelassenheit beibehielt fand keine Erklärung. Den nächsten Aufreger gab es Sekunden später. Brunn sein Tor zur Casekower Führung wurde wegen zu vorheriger Torwartbehinderung nicht anerkannt. Auch mit 10 Spielern versteckte sich Gartz nicht und kam nach einem Katastrophenpass von Hoppe zur ersten Riesenchance. Die beiden polnischen Spieler nahmen fad auf jedoch machte ein schlampiges Zuspiel auf Gnap diese Chance zunichte. Wiederum durch einen Freistoß aus dem Halbfeld für Casekow, hatten die Gastgeber eine gute Tormöglichkeit. Nachdem sich die Gartzer Hintermannschaft nicht einig war, kam Kazsemeikat aus zu spitzem Winkel an den Ball um ihn noch im Tor unterbringen zu können. Die Beste Möglichkeit für Casekow hatte ebenfalls Kaszemeikat. Nachdem man das Spiel auseinander zog konnte Beling Kaszemeikat mit Pass über die Abwehr hinweg freispielen, doch dieser verfehlte das Tor knapp. Bis zum Halbzeitpfiff konnte die Casekower Mannschaft mit Glück und Geschick zahlreiche Standartsituation der Gartzer klären, ohne eine klare Torchance zuzulassen, somit ging es Torlos in der Halbzeit.

In den zweiten 45 Minuten konzentrierten sich die Gartzer vorrangig darum das die Abwehr steht. Mit einzelnen Entlastungsangriffen vorrangig über Gnapp wurde es für Casekow gefährlich. Die einzige Großchance für die Gäste im zweiten Abschnitt, hatte dann auch Gnapp, der den Ball nach guter Einzelaktion an den Pfosten schoss. In der Folge stand Gartz sehr tief und machte Casekow das Erarbeiten von Chancen sehr schwer. Erst der Schuss von Beling gegen die Latte aus der Distanz und kurz darauf ein platzierter Schuss von Hinz ebenfalls aus der Distanz, der von P. Kitzrow klasse pariert wurde lieferte Casekow nochmal zusätzlichen Mut. Die zusätzliche Kraft währte nur kurz, da nun die spielentscheidende Situation kam. Wieder war es Gnapp, der mit Ball auf und davon war, Dorrmann zögerte beim Rauslaufen einen Moment zu lange, Gnapp legte den Ball am Torwart vorbei und tat das was ein Stürmer in dieser Konstellation tun muss, er hackte sich beim Schlussmann ein und so gab es Elfmeter, den der Gefoulte selber zum 1:0 aus Gartzer Sicht verwandelte. Casekow bemühte sich im Anschluss um den Ausgleich, welcher jedoch ausblieb. Nach einer Löhrs-Ecke kam Casekows T. Kitzrow aus sechs Metern frei an den Ball, konnte den Ball jedoch nicht optimal treffen und dieser ging knapp am Tor vorbei. Die Gastgeber drückten in den letzten Minuten kamen aber nicht zu weiteren Chancen, da die Abwehr der Gartzer standhaft blieb.

So endete das Spiel mit 0:1 für Gartz, im Endeffekt gewann das glücklichere Team ein Niveauarmes Kreisligaspiel. Zur schwachen Partie trug das Schiedsrichterkollektiv ihren Teil bei. Ein Assistent konnte Abseitsstellungen gar nicht richtig bewerten, da er NIE auf Höhe des Spielgeschehens war. Sein Kollege auf der anderen Seite war mehr mit Diskussionen mit den Zuschauern beschäftigt als sich aufs Spiel zu konzentrieren und der Schiedsrichter gab spätestens durch die Rote Karte an Achterberg das Spiel völlig aus der Hand. Da muss man schon die Frage an den Fußballkreis stellen, was sollen diese Ansetzungen? Das einzige was diese bewirken sind höhere Schiedsrichterkosten für die Heimteams und nichts anderes.!

Die Casekower können auf diese Leistung aufbauen und müssen nun endlich gegen City Schwedt anfangen Punkte zu sammeln. Denn die aktuelle Tabellenplatzierung ist für Casekow unakzeptabel. Die Gartzer benötigen nächste Woche eine erhebliche Leistungssteigerung gegen den Angermünder FC, um das Aufstiegsrennen weiter offen zu halten. Dafür wünscht Casekow den Nachbarn aus Gartz viel Glück.

Casekow spielte mit: Dormann, Hoppe, Kitzrow, M. Janke, R. Janke, Jordan(Böcker), Löhrs, Hinz, Beling, Kaszemeikat, Brunn

[nggallery id=14]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.